BEHANDLUNGSVERFAHREN/ -METHODEN: SPIEGELTHERAPIE/ IMAGINÄRES TRAINING

Spiegeltherapie ist ein Behandlungsverfahren, welches zur Rehabilitation von Lähmungen, Sensibilitätsstörungen und Schmerzen einer Körperseite (Arm, Bein) durchgeführt wird - wie sie bspw. durch neurologische, unfallbedingte, orthopädische oder rheumatische Erkrankungen ausgelöst werden können.

 

Ziel ist, bestimmte Nervenzellen (Spiegelneurone) im Gehirn bzw. dessen Verarbeitungs- und Integrationszentren zu aktivieren und zu stimulieren, wodurch eine Besserung der Symptome der direkt betroffenen Extremität erreicht werden soll. Das Behandlungsverfahren ist mittlerweile wissenschaftlich untersucht.

 

Nach einer Einweisung werden Sie die Übungen selbständig zu Hause weiterführen. Eine Anpassung der Übungsanforderungen an den jeweiligen Stand der Funktionserholung erfolgt in gewissen Abständen im Rahmen der Therapieeinheiten.

 

Wichtig: Nur regelmäßiges Üben hilft - am besten mehrfach über den Tag verteilt. Sie nutzen dazu Ihre Stärken: Eigenmotivation, Ausdauer und Vorstellungskraft.