THERAPIEMAßNAHMEN: SENSOMOTRISCHE/PERZEPTIVE BEHANDLUNG

zielt auf die Förderung und Verbesserung von Fähigkeitsstörungen ab, die sich aus beeinträchtigten Funktionsweisen unserer sensorischen und motorischen Systeme ergeben. Sie sind dafür verantwortlich, dass wir spüren und fühlen, unser Gleichgewicht halten, Abläufe koordinieren und den Krafteinsatz regulieren können. Hinzu gesellt sich die Wahrnehmung (Perzeption) unserer jeweiligen Körperhaltung und Bewegung, außerdem welche Umweltreize auf uns einwirken (z.B. Geräusche, Temperatureinflüsse, Personen) und wie die räumlichen Gegebenheiten in denen wir uns befinden beschaffen sind.

 

Sensomotorische / perzeptive Therapieinhalte betreffen hauptsächlich Folgen, die durch Schädigungen von Nervenstrukturen im Rückenmark und Gehirn, aber auch von Nervenbahnen im Körper entstanden sind. Typische Folgen sind bspw. Lähmungen (Paresen, Plegien), Sensibilitätsstörungen (Kribbeln, Taubheit usw.), Gleichgewichtsprobleme, Unsicherheiten beim Gehen und Schwierigkeiten im geschickten Handeinsatz.

 

Nach Schädigungen des Gehirns können auch kognitiv-geistige oder seelisch-geistige Probleme den Alltag erschweren. Oder es bestehen therapiebedürftige Störungen der Sinnesfunktionen, wie z. B. Wahrnehmungsprobleme einer bestimmten Raumhälfte bzw. Körperregion (Neglekt) oder Gesichtsfeldausfälle.

 

Sensomotorische / perzeptive Funktions- und Fähigkeitseinbußen entwickeln sich häufig in Verbindung mit

  • zentralen Nervenschädigungen (Rückenmark, Gehirn) wie z.B. bei Schlaganfall (Insult, Apoplexie), Tumor, Entzündungen (z.B. Multiple Sklerose), Schädel-Hirn-Traumata oder durch degenerative Prozesse (Abbauprozesse im Nervensystem).
  • peripheren Nervenschädigungen z.B. nach Druckschädigung als Folge eines Knochenbruchs oder bei einer Verengung von Austrittsstellen der Nerven aus dem Wirbelkanal.

Die Ergotherapie möchte Sie dabei unterstützen, verloren geglaubte Funktionen neu zu entdecken und vorhandene Fähigkeiten weiter zu entwickeln oder Ersatzstrategien zu üben, damit Sie Ihren Alltag weitgehend selbständig und unabhängig bewältigen können - damit die Lebensqualität einen festen Platz in Ihrem Alltag einnimmt.